Hyundai Nexo | Schreck fürs Leben beim Tanken | Matthias Malmedie

  Aufrufe 397,193

Matthias Malmedie

Vor 4 Monate

Heute teste ich den Hyundai Nexo.
------
DEpost Kanal abonnieren: bit.ly/2WYY0d5
-----
Hier gibts die coolen QLMD - Klamotten von Matthias: www.qualmedie.com
-----
Daily Updates gibts hier:
Instagram: matthiasmal...
Facebook: qualmedie/
------
#QLMD #Malmedie #Qualmedie

KOMMENTARE
Torsten George
Torsten George Vor 10 Tage
Meine Tankstelle ist nur 10m von meiner Haustür weg. Nämlich neben meinem Auto in der Garage😂.
An Dré
An Dré Vor 11 Tage
Top! Leider verstehe ich nicht, das man nicht einfach die Technik entwickelt, die den Sprit in einem Verbrennungsmotor durch Wasserstoff ersetzt! Klar das ein einfaches Nachrüsten wie mit Erdgas nicht so funktioniert, aber Wasserstoff "knallt" auch..
BlueFlame
BlueFlame Vor 17 Tage
Ich fahre einmal im Jahr in die Niederlande und muss bis zu einem bestimmten Zeitpunkt dort sein. Mit einem BEV müsste ich einen Tag vorher starten und 1x übernachten. Mit einem Wasserstofffahrzeug hätte ich keinerlei Einschränkungen.
nicole h
nicole h Vor 19 Tage
finde ich mehr als cool ein hoch auf wasserstoff!!!👍 ich weiß noch nicht wie so ein auto hergestellt wird muss mich erst schlau machen aber ich denke viel besser als so ein e auto die uns alle einreden wollen👎
Originalkugelzwerg
Originalkugelzwerg Vor 20 Tage
Wasserstoff wird hauptsächlich aus Erdgas hergestellt, grüner Wasserstoff ist Mangelware.
kuessebrama
kuessebrama Vor 26 Tage
Ich sage schon die ganze Zeit das Wasserstoff-Autos besser sind als die mit den normalen Akkus, aber leider wird ja hauptsächlich nur an denen geforscht, es sollte mal mehr beim Thema E-Fuels und Wasserstoff geforscht werden als bei konventionellen E-Autos. Ist auf jeden Fall endlich mal ein gutes und objektives Review, deswegen schaue ich deine Videos :)
SpitfireMkIIFan
SpitfireMkIIFan Vor 14 Tage
In die Brennstoffzelle wurden vor 20 Jahren MIlliardengelder investiert, ohne, dass die DInger ihre Nachteile ausgeglichen bekommen haben. GLeichzeitig aber hat die Akkutechnik massive Fortschritte gemacht.
Der RetroGamer
Der RetroGamer Vor 29 Tage
Also ich finde der Toyota Miraj (oder wie man den Namen schreibt) sieht wesentlich besser aus UND es ist eine normale Limousine und kein blöder SUV.
Karoly Fülöp
Karoly Fülöp Vor Monat
26:40 so kann man Kunden verjagen...26:41
Dr thanos Thor
Dr thanos Thor Vor Monat
Das kann sich kein normaler Mensch leisten. Lieber benziner
Markus Arotam
Markus Arotam Vor Monat
Hol dir mal den Gumpert Nathalie :)
Sascha E.
Sascha E. Vor Monat
🤣🤣🤣 wie schnell geht denn der Malmedie von 0 auf 100 ? Scheint einen flotten Antritt zu haben 😜
Dominik Bausenwein Hobby Chanel
Dominik Bausenwein Hobby Chanel Vor Monat
Bitte etwas mehr Kostenrechung! H₂ kostet etwa 9€ je kg mit einem Wirkungsgrad von etwa 50% der Brennstoffzelle kommen etwa 15kwh (der 31kwh je kg). Also benötigt das Auto 1kg auf 100km. Ja scheint sinnig. Also die kWh kostet etwa 70 Cent. Aus meiner PV kostet die kWh etwa 4-6Cent. Schön das es etwa 10 mal teurer ist beim Sprit wie das EAuto zumindest für mich. Okay an der Steckdose sind es immernoch 30Cent je kWh beim EAuto aber immer noch deutlich günstiger. Selbst als Mieter in der Tiefgarage ist das EAuto günstiger. Vergleichbare EAutos kosten satt 80.000€ aktuell etwa 40-50.000€ . Und wer ne PV hat tankt etwa 10 mal günstiger Zuhause. Tankstellen sind teurer im Betrieb als ne Steckdosen. Investoren, Verwaltung, Versorgernetze Elektrolyse, Wartung und Personal für die Tank.. .... das muss der H₂ Schlürfer immer mit finanzieren. Und aktuell ist H₂ quasi Abgabenfrei.
Gehtdich Nichtsan
Gehtdich Nichtsan Vor Monat
Leider zu viel Werbung mittlerweile in den Videos. Deshalb De-Abonniert. Seit 12 Jahren treuer Fan aber die Werbeunterbrechungen nehmen einen den Spass das Video anzusehen. Ciao mach’s jut
Wilfried Adolf K.
Wilfried Adolf K. Vor Monat
Was für Preise, wer kann sich denn sowas noch leisten? Werden in der Zukunft nur noch ganz reiche fahren? Der Rest fährt dann Fahrrad🤓
Stefan Grabner
Stefan Grabner Vor Monat
Das wird sich im PKW-Bereich nicht durchsetzen. Viel zu teuer, zu ineffektiv und viel zu viel Technik die Wartungsanfällig ist und unverhältnismäßig viel Platz benötigt. Und ob man mit so einem in die Tiefgaragen gelassen wird, wo doch aktuell bereits E-Autos ausgesperrt werden...?
pontius pilatus
pontius pilatus Vor Monat
Der Bestand an wasserstoffbetriebenen Pkw stiegen von 374 (1. Januar 2019) auf 507 (+35,6 Prozent) an. Unter den Neuzulassungen waren 140 Hyundai Nexo, 67 Toyota Mirai und ein Wasserstoffauto von Mercedes-Benz. Die höchste Steigerungsrate in Bezug auf die Anzahl der zugelassenen Pkw am 1.06.03.2020
Max Mustermann
Max Mustermann Vor Monat
Wie heißt eigentlich der Beat bei 10:00 minuten?
MrDominik010
MrDominik010 Vor Monat
Das ist die Zukunft.. Und nicht diese rein elektrischen Autos
Sander Cage
Sander Cage Vor Monat
Wasserstoffautos🤔 Für mich kompletter Schwachsinn. 1. Der Sound ist lächerlich, das ist schon bei Elektroautos der Fall. Ich persönlich brauche richtigen Sound. 2. Der Preis: Für 163 Ps circa 65.000€??? Da kann ich mir ja gleich ein Porsche holen oder ein anderes Auto habe von Grund auf mehr Ps und kann dann noch es auftunen. Heutzutage ist das einfach lächerlich. Dieses Auto kann in meinen Augen in keiner Kategorie Punkten. 3. Die Tankstellen. Die größte Schwachstelle überhaupt. Wieso sollte ich mir solch ein Auto holen wenn ich im Alltag Probleme habe sie zu betanken? 4. Die Herstellung. Klar, sie sind Emissionenslos, aber die Herstellung für die Batterien verursachen viel mehr Abgase als die Herstellung von 50 dieselfahrzeugen. Sry, aber in meinen Augen sind sowohl wasserstoff-/ als auch Elektroautos überflüssig und das Geld nicht wert. Vor allem da man sogar parkverbote allmählich erhält mit diesen^^
Valeri Schulz
Valeri Schulz Vor Monat
Um 1 Tonne Wasserstoff zu produzieren, werden 10 Tonnen Co 2 in die Atmosphäre geblasen. Das Umwelt Problem ist nur auf Industrie verschoben. 😂
Just Curious
Just Curious Vor Monat
Und was man auch noch anmerken könnte: Sowohl BEV als auch FCEV fahren lokal ohne Schadstoffemission. Das ist ein bedeutender Vorteil, der heute in der Diskussion über CO2 gerne untergeht. Oder zum Teil auch aus Propagandagründen (Anti-Elektroauto-Propaganda) bewusst unter den Teppich gekehrt wird. Tendenziell fällt eine effektive Abgasreinigung bei Großanlagen auch leichter als bei Millionen PKW.
Just Curious
Just Curious Vor Monat
Und um das gleich noch klarzustellen: Ich halte die Batterie beim PKW für die vernünftigere Lösung als die Brennstoffzelle. Aber die CO2-Produktion bei der konventionellen Wasserstoffherstellung ist dafür ein relativ schwaches Argument, weil es für BEV genauso zutrifft.
Just Curious
Just Curious Vor Monat
Und um das Energieäquivalent Strom (33 MWh) zu produzieren werden im globalen Schnitt etwa 18 Tonnen CO2 in die Atmosphäre geblasen. Außerdem gelten die 10 Tonnen CO2 für 1 Tonne Wasserstoff nur für die Herstellung per Erdgas-Dampfreformierung. Zukunftsträchtig sind natürlich weder FCEV mit Wasserstoff aus fossilen Brennstoffen, noch BEV mit Strom aus fossilen Brennstoffen. Beide Fahrzeugtechnologien sind auf eine Umstellung bei der Erzeugung der Endenergie angewiesen, um zukunftsträchtig zu sein. Bzw. sind sie nur Bausteine auf dem Weg in eine klimaschonendere Zukunft.
Norbert Aule
Norbert Aule Vor Monat
Wenn man schnell fährt, geht der Verbrauch rasch nach oben, wie bei jedem Auto. Die Motoren werden eben durstig, wenn mans eilig hat. ;) Es ist aber schon erstaunlich, dass der Tank zu über 85% voll wurde. Respekt. Beim Mirai sieht das oft weit weniger günstig aus, oder es lag an der Tanke, weil es an Druck fehlte.
akkoeln
akkoeln Vor Monat
Matthias teste doch den neuen Mirai. Bin gespannt wann der schlapp macht.
Tele Zentralschweiz Tele Napf
Tele Zentralschweiz Tele Napf Vor Monat
Interessant: Wasserstoff - wird total gefördert - auch mit solchen (bestimmt bezahlten) Beiträgen. Matthias wirkt völlig künstlich und nicht ehrlich: kann er auch nicht sein, denn Wasserstoff braucht viel zu viel Energie bei der Herstellung, ist damit nicht ökologisch und nicht ökonomisch. Spart euch den Ausbau des Tankstellen-Netzes mit öffentlichen Geldern. Dahinter steckt die Erdöl-Lobby. Strom vom eigenen Dach macht frei. Wasserstoff macht Abhängig.
UWE S
UWE S Vor Monat
"Strom vom eigenen Dach macht frei." Kann ich bestätigen. Mit 30 Quadratmeter PV auf dem Dach mit Speicher und Speichergemeinschaft schafft mein E-Golf 30.000 km pro Jahr. Finanziell und technisch mehr als ausgeglichen.
Ramon Mata
Ramon Mata Vor 2 Monate
Ich finde die Idee von Wasserstoff autos auch Mega!! Ich denke das es die beste weg in die Zukünft! Wenn das gleiche geld in Wasserstoff investiert wird wie E-Mobilität, wird es auch günstiger. Oder wenn wir Wasserstoff benutzen als verbrenner, können wir die ganzen Arbeitsplätze retten in die Autoindustrie!!
SpitfireMkIIFan
SpitfireMkIIFan Vor 14 Tage
Nö, wird nicht günstiger. 30 Jahre, nachdem MErcedes seine Forschungen zur Brennstoffzelle aufgenommen hat, gibt es immer noch kein Brennstoffzellenauto unter 60.000€. Und mittlerweile noch ganze zwei Hersteller.
nero99 By
nero99 By Vor 2 Monate
5 min tanken? Aber nur wenn seit mindestens. 30 Min. Niemand vor dir getankt hat...Die 800 Bar brauchen ihre Zeit.
Hippo Potamus
Hippo Potamus Vor 2 Monate
Schuster, bleib bei deinem Leisten. Zu dieser Technologie und ihren (Nicht-)Chancen wäre einiges mehr zu sagen als "hier wird der Strom an Bord erzeugt". Mercedes war Vorreiter der Entwicklung und hat das Projekt eingestellt. Begründung? Hat das mit typisch deutscher Bräsigkeit zu tun, oder doch mit der Gesamt- Energiebilanz (zB gibt's 700 Bar nicht für lau)? Warum wurde das erst nach Millionen- Investitionen erkannt, und warum gilt das für Japaner und Koreaner (und demnächst Chinesen) anscheinend nicht? Das süffisant mitleidige Lächeln beim Nichterreichen der 180 Km/h Marke entlarvt den eingefleischten Bleifuß- Indianer. Was war denn nun mit dem angekündigten Versuch, die Pufferbatterie leerzusaugen und damit das System in die Knie zu zwingen?
Naveed
Naveed Vor 2 Monate
Zombies, wir sind da 25:40 😂😂
E. B.
E. B. Vor 2 Monate
Er is nur am grinsen
xXxDoZxXx
xXxDoZxXx Vor 2 Monate
25:40 Mega geil das du die stelle im Video gelassen hast. Ich musste im nach gang echt lachen. Aber ich wusste das auch nicht, das ist das erste was ich sehr / Höre das das so töne von sich gibt.
Stefan Mathys
Stefan Mathys Vor 2 Monate
Mann, da kriegste ein solches Auto für 4 (!) Wochen zum Testen kostenlos gestellt, aber schaffst es nicht, den Wagen auch nur eine Tankfüllung lang zu bewegen und hast dich nicht in die Materie der Technik eingelesen, um deinen Zuschauern zu erklären "wie sowas funktioniert". Also man gebe mir den Wagen und ich mach einen richtig guten Bericht darüber... :-(
Hippo Potamus
Hippo Potamus Vor 2 Monate
Der schafft ja nicht mal 180 Sachen. Sowas soll er fahren?
Jo Venn
Jo Venn Vor 2 Monate
25:40 Herr der Ringe. Die Ring Geister
Peter Pilsner
Peter Pilsner Vor 2 Monate
Von meinem Wohnort ist die nächste Wasserstoff Tankstelle 140km entfernt
alliezz1
alliezz1 Vor 2 Monate
80.000 für die Karre... nenene
brunomain
brunomain Vor 2 Monate
Gott sei Dank mal kein Tesla....Go Hyundai Go!
Oliver Kloth
Oliver Kloth Vor 2 Monate
Schwachsinnige Tests.
Willi The Kid
Willi The Kid Vor 2 Monate
Ich glaube das wird sich nie richtig durch setzen weil es extrem viel aufwand und kosten spielig ist.. und noch dazu wenn da mal was kaputt geht 😬 dann viel spaß 😉
Yannick Ziebold
Yannick Ziebold Vor 2 Monate
Also für die Herstellung von Kraftstoff wie Benzin und Diesel wird ja auch Energie aufgewendet... Da wäre es nett, dies auch aus erneuerbaren Energien zu tun. Es wird dem Elektro oder dem Wasserstoffauto immer negativ ausgelegt das es ja so viel Energie kostet und man doch darauf achten sollte wie diese Energie hergestellt wird 😂 Zur Herstellung von 1 nem Liter Benzin werden, grob gerechnet, 6 KW verbraucht , Pumpen, Transport, Umwandlung ect. Das Zeug kommt ja nicht fertig aus der Erde. Mit 6 kWh komme ich mit meinem Elektroauto ca. 50 Kilometer weit. Mit 1 nem Liter Benzin... Nun ja sagen wir mal 20 Kilometer. Vergessen halt viele...
N H
N H Vor 2 Monate
Welches Unternehm baut den die Tank-Stationen aus?
Thor Dyrden
Thor Dyrden Vor 2 Monate
Hätte der Herr Malmedie mal beim Kollegen Bloch 2 Monate vorher zugeschaut.. der hatte das Geräusch auch schon in abgeschwächter Form an der Tankstelle. Deutlich leiser - vermutlich weniger getankt oder der Tontechniker hat etwas gezaubert ;-)
Nils-Mathias Köhn
Nils-Mathias Köhn Vor 2 Monate
Wasserstoff ist zehnmal besser, als dieses ewige gelade bei den klassischen Elektrofahrzeugen. Darauf hätte man von Anfang an setzen sollen. Tanken geht zügig, Reichweite ist ordentlich, uweltverträglich, weniger Gewicht, im Winter nicht so anfällig usw.
Heiko Hüller
Heiko Hüller Vor 2 Monate
weniger Gewicht, träum weiter! Das TM3 wiegt weniger! Übrigens, im Winter gefriert das Wasser (von wegen emissionsfrei, er emittiert Wasser!) ... ist Physik. Wer freiwillig gerne mehr wie 10 EUR auf 100km ausgeben möchte, der darf das gerne tun. Da der Preis subventioniert ist, kann es später nur noch deutlich teurer werden. Meine Meinung, da wird versucht, krampfhaft den Nutzer davon abhängig zu machen. Wasserstoff kann man auch nicht selbst Zuhause tanken, oder etwa gratis beim Supermarkt ... wird sich nicht durchsetzen und den Steuerzahler mehrere Milliarden kosten, schade um das rausgeschmissene Geld. So ein Kompressor braucht auch ne Menge Strom ... die Energiekette ist einfach zu ineffizient.
Edi Blitz Polish
Edi Blitz Polish Vor 2 Monate
Hammer Video und das Auto ist echt der Hammer 😉👍🏼
Simon Nix
Simon Nix Vor 2 Monate
Schön verschwiegen dass derzeit der wasserstoff nicht aus regenerariver energie kommt. Derzeit kommt der ölbranche. Und wenn mal regenerativ erzeugt wird, wird er nochmal teurer. Da sind graphen (oder andere technik) akkus deutlich zukunftsweisender. Den verlust kann man schön reden wie man will. Auf den wert eines elektroautos kommt man nicht
Andreas Heinke
Andreas Heinke Vor 2 Monate
481km fahren mit einem Auto das 650km fahren soll? Reichweite zugewornnen was für ein Mathematischer fehler? Das spricht dafür das der Bordcompuer die Fahrweise berücksichtigt. Sonst hätte die Rechnung über 650 km sein müssen! Sorry um hier mal die wirtschaftliche Seite zu betrachten...Wasserstoff ist wirtschaftlich tot für PKW und sogar LKW. Für PKW war mir das schon klar, denn bis die schwer zu genehmigenden Tankstellen fertig sind ist die Batterietechnik schon viel weiter. 400 km in 21 min ist jetzt schon möglich zu laden und die Batterien der nächsten Generation kommen schon dieses Jahr. Billiger (halber Preis!), schneller laden und 1 Mio meilen Lebensdauer. Und der Mirai 5,6kg (Herstellerangabe) mit je 33kWh ... 184 kwh das ist schon viel Energie. Damit nur 650km(Herstellerangabe) weit zu kommen ist ja... 28 kWh (hier deutlich mehr! Sind ja nur 481) je 100km. Fast das doppelte wie ein vergleichbares EAuto verbraucht. Also ein Tesla mit 100kwh Batterie is vergleichbar in der Reichweite. 400km in 21 min reicht nicht mal für eine pipipause, aber spätestens mit der neuen Batterie ist die ladezeit keine Diskussion mehr. Und bei Wasserstoff ... Zu Teuer wegen der hohen energie zur Herstellung, zu Wartungsintensiv wegen der aufwendigen Kühlung und Sicherheitsauflagen. Daimler ist ausgestiegen, BMW auch. Scania hatte beides entwickelt und hier geht man auf Batterie und das im LKW Sektor muss schon etwas bedeuten. Hier die Pressemitteilung. www.scania.com/group/en/home/newsroom/news/2021/Scanias-commitment-to-battery-electric-vehicles.html
Andreas Heinke
Andreas Heinke Vor 2 Monate
Ich möchte keine Tankstelle bei mir in der Nähe. Das ding macht ja einen Lärm als ob da permanent ein Traktore läuft.
M J
M J Vor 2 Monate
yess, die Zukunft
Power Napster
Power Napster Vor 2 Monate
Das Problem ist die katastrophale Effizienz. Tanke ich den Strom direkt in einen Auto-Akku, hab ich vom Erzeugen durch Solar/Wind/Wasser, bis sich der Reifen am Fahrzeug bewegt eine Effizienz von 70-80%. Beim Wasserstoffauto kommen realistisch 10% im Vortrieb an. Allein bei der Elektrolyse geht die Hälfte der Energie verloren. Dann noch Verluste beim Komprimieren auf 700 Bar, Transport zur Tanke, Druckaufbau an der Tanke, Umwandlung in der Brennstoffzelle... Und die Brennstoffzelle selbst muss aufwendig gewartet werden (Beim E-Auto so gut wie keine Wartung nötig) und braucht mindestens 10g Platin. Pro Jahr wird weltweit gerade mal so viel Platin gefördert, um damit 10 Mio Brennstoffzellen bauen zu können. Und dann müsste man es ausschließlich dafür verwenden. Der Weltmarkt liegt aber bei 100 Mio Autos. Ich glaube nicht an das Brennstoffzellenauto. Die Entwicklung bei Akkus (Energiedichte, Langlebigkeit, Kobaltfreiheit) und reinen BEVs bleibt ja auch nicht stehen.
voelkela
voelkela Vor 2 Monate
Nein, Matthias, Brennstoffzellen-Fahrzeuge sind NICHT "in aller Munde"! Brennstoffzellen-Fahrzeuge (PKW) sind derzeit unbedeutend. Nur die fossile Öl-/Gas-industrie und die Auto-Industrie redet davon, will das unbedingt pushen, und hat die Politik beeinflußt, damit sie damit schön Geld verdienen können, und dem Autofahrer weiterhin viele Werkstatt-Aufenthalte aufzwingen zu können. Das Volk will das nicht (außer den Fanboys, die der Autoindustrie alles nachplappern).
Zaehlwerk
Zaehlwerk Vor 2 Monate
Bin mir nicht sicher aber die beiden FCEV haben keine große Sonderausstattung, sind schon ziemlich voll ausgestattet. Kommen also nicht mehr viel dazu zu den 70k. Bei Hyundai gibts den Nexo nicht im Konfigurator und Toyota hat den neuen Mirai noch nicht freigeschaltet. Der Mirai ist einfach mal pottenhässlich. Vor allem hinten. Totalausfall ab der B-Säule.
Christian Schüler
Christian Schüler Vor 2 Monate
Ich schätze mal, dass das Laute Geräusch das Absaugen des H2 aus der Leitung ist, sonst hätte man einen großen Druck auf der Leitung beim Abkoppeln und der Schlauch könnte aus der Hand fliegen. Auch würde man dann wohl im Schneegestöber stehen, da kälter H2 sofort entweicht. Sicher, ein Hinweis wäre toll, allerdings hat man nicht die komplette Anleitung gesehen, in der vllt. ein Hinweis dazu steht.
Kingfisher Ivo
Kingfisher Ivo Vor 2 Monate
OK ab einer Reichweite von 1200 km denke ich über ein solches Fahrzeug nach,bis dahin fahre ich meinen Diesel.Zum tanken muss ich von Elsterwerda nach Berlin 200km vergiss es.
Steve Vanord
Steve Vanord Vor 2 Monate
Wasserstoff möchte die Bundesregierung nicht auch wenn sie so tun, sonst bekommen die keine Partei Spenden mehr von den Großen Strom Konzernen. E Autos sollen dafür sorgen das die Nachfrage an Strom steigt und nicht weiter zurück geht. Denn zur Zeit geht der Bedarf trotz ne Handvoll E Autos zurück und trotz der Erhöhungen verdienen sie Konzerne immer weniger wenn es so weiter geht.
Steve Vanord
Steve Vanord Vor 11 Tage
@SpitfireMkIIFan Jop ist so, das kommt aber alles, nicht heute oder morgen Natürlich.
SpitfireMkIIFan
SpitfireMkIIFan Vor 12 Tage
@Steve Vanord Ich arbeite in einer Toyota-Werkstatt, den Mirai als Vorführwagen bin ich schon gefahren. Unseren Vorführwagen haben wir seit 2018. Hat bisher keiner gekauft. Original 15.000km, 32.000€ soll er nur noch kosten. 40.000€ Wertverlust in drei Jahren bei der Laufleistung. Schöner Mist. Die einzige Wasserstofftankstelle der Stadt erwies sich mehrfach als störanfällig, weswegen der Wagen regelmäßig pausieren musste. Die nächste Wasserstofftankstelle ist 80 km Fahrtstrecke von hier entfernt. Angenehm. Und Spritkosten für 100km liegen 50% über denen eines Prius. Bei dreifachem Fahrzeugpreisneupreis und geringerem Nutzwert.
Steve Vanord
Steve Vanord Vor 12 Tage
@SpitfireMkIIFan Naja das sind alles aussagen großer Asiatischer Hersteller, die werden sich was dabei Denken. Ich glaube kaum das du oder ich da wirklich im Bilde sind. Wir werden es in den nächsten Jahren sehen.
SpitfireMkIIFan
SpitfireMkIIFan Vor 13 Tage
@Steve Vanord ...und wie viel Überschuss sollen die Anlagen denn produzieren? Jede verschenkte kWh bedeutet Verschleiß und Verlust. Das, bisschen, was an Überschussstrom über bleibt, könnte man genauso gut direkt in ein E-AUto mit variabler Ladeleistung laden.
Steve Vanord
Steve Vanord Vor 13 Tage
@SpitfireMkIIFan Man kann den Wasserstoff mit dem übrigen Strom durch Windkraft, solar und Wasser Produzieren. Bis jetzt wird der Produzierte Strom einfach nicht genutzt weil man ihn nicht oder kaum Speichern kann, also dahinter steckt schon ein Sinn. Das ist auch der Plan der Autoindustrie, aber Heute erst der Plan der Asiaten. Wir brauchen noch 10 Jahre um zu Checken E keine Alternative ist.
Gerrit Schönewolf
Gerrit Schönewolf Vor 2 Monate
Bitte weiter entwickeln und massentauglich machen!!!!!!
Locke 007
Locke 007 Vor 2 Monate
Im Kopf hätte ich auch ständig, diese 700bar und dann kommt,, jenes Geräusch. Dazu sage ich nur...Sösschen im Höschen ist folglich ,,völlig normal !!!
Alfred L
Alfred L Vor 2 Monate
Ja das ist die Zukunft und wieder mal schlafen die Deutschen Automobile Hersteller
Michael Kubetzki
Michael Kubetzki Vor 2 Monate
Würde trotzdem gerne mal sehen was JP aus dem Auto macht bei Tuningwunsch: Fahrwerk, Felgen, Lack / Folie, Spoiler. Und ob es möglich die elektronische Abregelung umgangen werden kann. ;-) denn ich bin sicher der E-Motor kann mehr. Ob die Kabel, und Akku es längerfristig aushalten und ob Sie wärme und Leistungstechnich ausgelegt sind ist ne andere Frage. Der Wasserstofftank der Tankstelle reicht ca um 60-70 Fahrzeuge am Tag aufzutanken
Michael Kubetzki
Michael Kubetzki Vor 2 Monate
Tja, die Schweizer sind da mit den Tankstellen schon weiter und selbst mit Wasserstoff LKW´s unterwegs mit ebenso 400 km Reichweite trotz Berg und Tal! Also ist es sehr gut möglich und eben nicht so schwer und beschissen wie viele Lobbyisten immer behaupten! Und der Wasserstoff kann sogar an der Tankstelle vor Ort rein aus Solarstrom produziert werden und belastet nicht das Stromnetz wie bei den reinen E-Autos, welche ja überall Ladesäulen benötigen. Ein paar Tankstellen aufzurüsten wäre einfacher. Und beim Preis der Fahrzeuge sollte man eines mal HERVORHEBEN, denn diese werden bis jetzt nur in Kleinserie produziert von ich meine um die 2.500 Fahrzeuge im ersten Jahr gebaut. 2019 bereits knapp 7.000 und 2020 waren 13.000 Fahrzeuge geplant. Das Fahrzeug wird aber erst in der Großserie wesentlich günstiger wen mehr maschinell und weniger Handarbeit umgesetzt wird und auch die Teile in Masse gekauft und produziert werden.
Peter Propagandhi
Peter Propagandhi Vor 2 Monate
so neu ist das gar nicht
D L
D L Vor 2 Monate
Unglaublich: 10 Minuten quatschen bis man einmal das Auto sieht 🤣🤣🤣
Peter Menke
Peter Menke Vor 2 Monate
er spricht von Tankstellen bei E-Auto..das sind ladestationen !!
Thomas Lambrecht
Thomas Lambrecht Vor 2 Monate
Die Freischaltung der Karte erfolgt nach dem Nachweis einer Schulung. Diese kann an der Wasserstofftankstelle durch den Betreiber, online oder durch berechtigte Personen mit Schulung durchgeführt werden. Auszug Artikel Wasserstofftankstelle Wikipedia
ScatPackGER 392
ScatPackGER 392 Vor 2 Monate
Auf dem thumpnail bild schluckt matthias fleißig 🍆🍆🍆🥒🥒🥒🥕🥕
gety 1
gety 1 Vor 2 Monate
Wenn hinten Wasser raus kommt bei der Brenstoffzelle und alle würden dies fahren, frag ich mich immer ob im Winter bei Minusgraden dann die gesamten Straßen zufrieren wegen dem Wasser.😄
Daniel Schmitz
Daniel Schmitz Vor 2 Monate
85000€ für Wasserstoffauto 40€ getankt zu teuer, mein Santa Fe 2,2 ltr 4x4 Full option Diesl kostet 51000€ fahre 850km für 68€ also fahre ich weiter Diesel
Rahmaron
Rahmaron Vor 2 Monate
Tanke seit fast 10 Jahren LPG, beim ersten Mal Pistole lösen war ich auch kurz überrascht, aber beim ersten Mal tut es ja immer ein bisschen weh, das legt sich ;-) Mittlerweie erschrecken sich eher Leute die das noch nie gesehen haben - falls mal eine Säule nicht abseits steht sondern mit den regulären Säulen zusammen steht. Finde solche experimentellen Autos zwar sehr interessant, auch wenn so ein Gerät aus vielen verschiedenen Gründen nicht in Frage kommt. Ansonsten: schönes Video, geällt mir. Daumen hoch.
Mika B.
Mika B. Vor 2 Monate
Ein Fahrbericht mit Begeisterung für das Wasserstoffauto. Danke Matthias 😉 Der Hyundai Nexo ist kein Pkw zum "Randalieren" auf der Straße, nein nach meiner Meinung ein SUV für die Familie zum sicheren und bewussten Fahren. Ja der Preis ist ein Hammer und nach Aussagen meines Hyundaihändlers, Stand 25.01.2021, bis zum Jahr 2024 bereits ausverkauft.
T420
T420 Vor 2 Monate
Innenraum ist schon hässlich von der Farbe her
Sven Fuhrmann
Sven Fuhrmann Vor 2 Monate
80.000 für nen Hyundai🤦‍♂️
myg63
myg63 Vor 2 Monate
Zum Fazit: Frage: ist der Individualverkehr tatsächlich die Zukunft? Ich denke nein.
ALEXANDER LITOVKIN
ALEXANDER LITOVKIN Vor 2 Monate
Das ist die Zukunft Leute... In den nächsten 15 Jahren... 👍
Stephan Dreier
Stephan Dreier Vor 2 Monate
Absolut nicht ! Um grünen Wasserstoff zu produzieren benötigt man dreimal mehr Strom, als wenn man diese Energie gleich in einen akku speichern würde.
E. Stern
E. Stern Vor 2 Monate
‼️ *_GEIL_* ‼️
stevo L
stevo L Vor 2 Monate
Wasserstoff ist die einzige alternative das reine E-Auto macht den Strom zu Teuer daher sollten deutsche herstellen endlich beginnen sollche Autos zu produzieren eine schade das deutsche hersteller es wohl an innovation mangeld da sieht man halt das die nur durch Planwirtschaft ihren Umsatz erzielen können. 😢
Thomas Zimmermann
Thomas Zimmermann Vor 2 Monate
Ganz toller Betrag! H2-Technik ist super interessant! Vielleicht ist die Technik irgendwann soweit ausgereift, dass in einer Massenproduktion Fahrzeuge zu einem erschwinglichen Preis angeboten werden können! Wird wohl aber noch dauern....
MG.85
MG.85 Vor 2 Monate
Das war der Druckausgleich das der Bereich zur Zapfsäule druckfrei bleibt nach der Betankung. So hören sich eben knapp 800bar an. Ich finde es extrem gut von Hyundai das sie nicht wie viele andere Konzerne nur labern von Fortschritt sondern um jeden Preis dafür kämpfen und einstehen. Genauso wie alle anderen Partner der H2M verdient aktuell keiner wirklich an dem ganzen Wasserstoff Thema. Aber es ist für eine saubere Zukunft notwendig. Tolles Video
Andreas Köhl
Andreas Köhl Vor 2 Monate
Der Strombedarf für die Herstellung von Wasserstoff im Elektrolyseverfahren direkt an der Tankstelle liegt in der CEP derzeit bei ca. 55 kWh / kg H2 bei einem angenommenem Wirkungsgrad von > 60 Prozent. Für die Erstellung von 1 kg Wasserstoff ist die neunfache Menge Wasser notwendig, also neun Liter. Ich rechne das mal um ! Ein Tesla der eine 100kw Kapazität hat kommt damit mittlerweile auch realistische 500km das heist er verbraucht dabei weniger als 2 kg Wasserstoff. Für die selben 500km verbraucht also der nexo mehr als das doppelte an Energie !
DL6KA
DL6KA Vor 2 Monate
Ich glaube das geht allen beim ersten mal so das das Geräusch dich hüpfen lässt....das zeigt das Du Respekt hast und ein vorsichtiger Mensch bist....
michaeltdm
michaeltdm Vor 2 Monate
Was passiert wenn mehrere Wasserstoffautos nacheinander an der H2 Säule tanken wollen ?. Wie lange dauert der druckaufbau bis der nächte tanken kann ?. Friert da irgendwas ein wonach keiner mehr tanken kann ?.
Valentin
Valentin Vor 2 Monate
Nice, dass du auch deinen Erschreckungsmoment reingeschnitten hast! Hahaha
kani_mar
kani_mar Vor 2 Monate
Ich glaube wasserstoffautos Boxen nochmal teslas vom Markt irgendwann... letztendlich muss nur weiter an Tanks geforscht werden, die leichter werden bei der selben Stabilität
Christian E
Christian E Vor 2 Monate
Das ist wieder typisch, grünes beruhigendes gewissen das hinten nur Wasser raus kommt und man emmisionsfrei fährt :) aktuell fahren schon aber welche Energie von nöten ist Wasserstoff zu erzeugen da denkt wieder niemand dran :) über 140g pro kwh co2 :). Ich hab das lästige Thema mit den auch so tollen und grünen elektrofahrzeugen satt. Der Ausstoß wird einfach in der Kette verschoben, dann wird das co2 halt nicht beim Fahren in die Luft geballtert sonder bei der Herstellung :) Ich fahr guten gewissens V8 haha tank pro tankfüllung 90l super Plus und komm auch 600 km weit 😅🤣🤣🤣🤣
Karl-Heinz Bornemann
Karl-Heinz Bornemann Vor 2 Monate
das ist ja ein Wunder Auto nach 300 gefahrenen Kilometern zeigt die Reichweite mehr an als zuvor😂😂 was aber ein Betrug ist Man kann den Wasserstoff vor Ort im Auto selbst herstellen und bräuchte überhaupt keine Tankstelle dann könnten sie euch aber nicht in die Tasche greifen Ich fahre einen alten W211 2,2 CDI mit 170 PS das Auto habe ich vor 4 Jahren gekauft für 8600 Euro mit 157000 km und habe weitere 110000 dabei gefahren und er wird noch mehrere 100.000 km fahren, das Auto ist sehr viel besser als deine teure Kiste man macht bewusst unsere Autoindustrie kaputt mit den CO2 Spinnereien ein Beispiel. China baut 368 Kohle - Kraftwerke und plant weiter 803. Deutschland zahlt jährlich 630 Millionen Euro Entwicklungshilfe an China. Und der Deutsche Michel soll CO2 Steuer zahlen, um das Klima zu retten? In China hat man nicht wie bei uns in den Schornstein der Industrie Filteranlagen um die Umwelt sauber zu halten in den Ballungsgebieten könnt ihr an klaren Tagen nicht mal den Himmel sehen wegen den Smok den sie dort haben. das norwegische Gretchen werdet ihr dort nicht wie bei uns mit hasserfüllten Gesicht und Vorwürfen machend erleben, bei uns werden die Kinder instrumentalisiert durch freitags Schulschwänzen (Demos) Der Arbeit und der Wirtschaft ihrer Väter zu schaden, kein Kind könnte Schule schwänzen wenn es die Politik und die leitenden in unserem Lande nicht wollten. Unserem Land (Volk) wird bewusst unsäglicher Schaden zugefügt. Zitat Joschka Fischer Bündnis 90 die Grünen. Deutschland ist ein Problem weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu Ungleichgewichten führen, Dem kann aber gegensteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden - Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet. das hat er in einem seiner Bücher geschrieben und er hat uns als deutscher Außenminister, in den Jugoslawienkrieg geführt.
John Scaramis
John Scaramis Vor 2 Monate
26:50 Und im Hintergrund rumpelt die Hochdrukcpumpe vor sich hin. Sollten die beiden Zapfstellen jetzt nicht zufällig zwei getrennte Pumpen haben, steht die werte Dame da erstmal 15-20min rum, bis die 800-900 bar Druck wieder aufgebaut sind. Das war's dann mit 5min Tankzeit...
Heiko Hüller
Heiko Hüller Vor 2 Monate
das waren jetzt schon mehr wie 5 Minuten ... aber wird nicht erwähnt. Stecker rein stecken geht leichter!
John Scaramis
John Scaramis Vor 2 Monate
Und am Ende kommt der Wasserstoff der Tankstelle doch aus Erdgas... haut zwar mehr CO2 raus als Sprit zu verbrennen, aber Hauptsache gutes Gefühl? Und BEV soll so ein Problem sein, weil man ja sofort Reichweite verliert und sich die Fahrer offensichtlich ständig Sorgen machen, ob denn nun die Reichweite reicht? Da hört man und liest man von BEV-Fahrern aber ganz was anderes. Und was macht der FCEV-Fahrer, wenn keine H2-Tankstelle in der Nähe ist? Geht dem da nicht die Düse? FCEV bzw. H2 in Pkw wird eine Nische bleiben. Wird sogar in Vorträgen der NOW genau so gesagt. Denn grüner H2 krankt an einer Stelle, die hier komplett unter den Tisch gekehrt wird: wo soll bitte der EE-Strom herkommen, wenn wir mehr als ein paar handvoll FCEV befeuern wollen? Für 100km FCEV braucht man ca. 4x soviel Energie wie im BEV. Leider scheint bei einigen FCEV-Studien (oder auch bei der eFuel-Studie des VDI) der Strom aus der Steckdose zu kommen... Nicht falsch verstehen: ich finde FCEV hochinteressant. Aber wir sollten das realistisch sehen. Und der Vorteil des FCEV "ich kann an eine Tanke fahren"? Gut, jeder hat seinen Fetisch, Matthias Malmedie steht offensichtlich auf Tankstellen.
Elias Weidler
Elias Weidler Vor 2 Monate
Neues Hobby an der Tanke stehen und die Leute auslachen die sich Erschrecken
Dirk Z
Dirk Z Vor 2 Monate
Der Strombedarf für die Herstellung von im Elektrolyseverfahren direkt an der Tankstelle liegt in der CEP derzeit bei ca. 55 kWh / kg H bei einem angenommenem Wirkungsgrad von > 60 Prozent. Für die Erstellung von 1 kg ist die neunfache Menge Wasser notwendig, also neun Liter. Es verdursten weltweit Kinder .Einer unser Hauptprobleme werden in Zukunft Wassermangel sein und ihr redet von Wasserstoffautos? Unglaublich.
Amon F.
Amon F. Vor 2 Monate
Wasserstoff ist das einzig richtige!
Kai Seifarth
Kai Seifarth Vor 2 Monate
Einfach klasse, Matze und das Auto👍
Raymond Gold
Raymond Gold Vor 2 Monate
Der neue Toyota Mirai (Japanisch für Zukunft) sieht viel schöner aus als der von Fr. Bürgermeisterin. Hyundai okay, nur viel zu teuer.
Joachim Sudergat
Joachim Sudergat Vor 2 Monate
Vor acht Jahren kostete das Kilo einen Euro, dann kam man auf die Idee Wasserstoffautos zu bauen. Schlagartig ( willkürlich festgesetzt ) kostete das Kilo sechs Euro. Heute sind wir bei zehn Euro für ein Kilo von dem Zeug. Gibt wohl kaum jemanden den man perfekter abzocken kann als einen Autofahrer der tanken muss. In Ländern außerhalb der EU kostet ein Kilo übrigens um die 70 Cent.
Tesla OWL
Tesla OWL Vor 2 Monate
da schaffst du nur 291 km im Monat um dann schnell, bevor du ihn abgeben mußt, das Video fertig zu drehen und behauptest dann das du ihn vermissen wirst 😂, für die versprochene längere Vollgasfahrt hat es dann auch nicht mehr gereicht 🤦‍♂️
Heiko Hüller
Heiko Hüller Vor 2 Monate
Da hat er wohl Reichweitenangst bekommen ... gibt ja nicht so viele Tankstellen.
Richard Bauer
Richard Bauer Vor 2 Monate
Bitte als Nächstes unbedingt einen Testbericht zum neuen Toyota Mirai 2! Der sieht ja mal zumindest von außen megageil aus.
Kar LA
Kar LA Vor 2 Monate
beim H2 Auto sind 500km Reichweite super, beim BEV inakzeptabel?
Max Power
Max Power Vor 2 Monate
@Heiko Hüller ja schön für dich, wenn man viel auf der Autobahn unterwegs ist, ist das mehr als nervig. Ich habe nix gegen elektro, ganz im Gegenteil jedoch ist ein elektro Fahrzeug momentan für mich nur als Pendler Fahrzeug geeignet. Und ein BEV das 500 km am Stück schafft das ist nunmal bisher eher selten. Alle 250-350km anzuhalten um seine Batterie zu laden das 20min oder länger dauert ist für jemanden der viel auf der Autobahn unterwegs ist nunmal mehr als nervig. Deshalb ist Wasserstoff dafür nunmal genau das richtige.
Heiko Hüller
Heiko Hüller Vor 2 Monate
@Max Power BEV dauert keine 2 Minuten ... zwischendurch macht man was anderes und hält nicht den Stecker fest, guckt dem Strom nicht beim fließen zu! Das muß man erstmal begreifen ... wir haben dazu etwa 14 Tage gebraucht ... ist ne Kopfsache, man fährt nicht mehr "tanken", ich vermiss das nicht.
Max Power
Max Power Vor 2 Monate
Er ist nunmal in 5 Minuten getankt! Ein BEV braucht nunmal länger.
cryingfreeman1980
cryingfreeman1980 Vor 2 Monate
🤣👌🏼 Die 700bar müssen ja auch irgendwo hin entspannen. ☝🏼
Ra Ko
Ra Ko Vor 2 Monate
5 Minuten tanken! Geil! Kann ich mit meinem Diesel auch, aber an 14000 Tankstellen und nicht nur bei knapp Hundert!
Rudi Mann
Rudi Mann Vor 2 Monate
"Kauft Euch einen Nexo" Ich kann das Modell im Konfigurator von Hyundai nicht finden. Gibts das Modell nicht mehr oder wo ist der Fehler? Und überhaupt: Ein Hyundai für mehr als 70t€!!!, welches einen Verbrauch hat, wie ein Fhz. mit Benzinmotor, ein unausgewogenes Fahrwerk hat bzw. nach Einschätzung von @Matthias Malmedie hart federt, einen relativ kleinen und wenig variablen Kofferraum besitzt.... Warum, bitte schön, soll man dieses Auto kaufen??? Dann noch die Tankstellensituation! Die Technologie des Antriebs mag sicher interessant sein und dem gegenwärtigen Trends entsprechen. Jedoch gibt es noch sehr viele "Baustellen", welche abzuarbeiten sind, bis dass dieses oder vergleichbare Modelle für die große Masse interessant ist oder sein kann. Grüße
Heiko Hüller
Heiko Hüller Vor 2 Monate
Die große Masse wird sich sowas nicht leisten können bzw. wollen!
E L
E L Vor 2 Monate
Schleichwerbung🤥
Philipp Kronbichler
Philipp Kronbichler Vor 2 Monate
Sehr schönes Video! Gut zu wissen, das mit dem Tanken! Natürlich ist bis zur allgemein verfügbaren Alltagstauglichkeit noch ein Weg zurückzulegen, aber auf Langstrecke hat das Wasserstoffauto schon Vorteile gegenüber Batterieautos. Allerdings ist zu bedenken, dass die Batterietechnologie sich immer noch sehr rasch weiterentwickelt. Beim Wasserstoff kann man den Druck in den Tanks vielleicht noch etwas erhöhen, aber viel ist da nicht mehr drin. Hinzu kommt, dass man Batterieautos an jede Steckdose anhängen kann. Vermutlich werden Wasserstoffautos daher irgendwann den Bereich der Plug-In-Hybriden übernehmen, da das die Vorteile beider Technologien kombiniert. Batterie kann überall nachgeladen werden, Wasserstoff hat bessere Reichweite.
TheNick70nick
TheNick70nick Vor 3 Monate
Ein Wasserstoffauto ist ein Elektroauto mit den Folgekosten eines Benziners, aber einem höheren Anschaffungspreis und wartungsintensiver Technologie. Dazu kommt der viermal höhere Energieaufwand, für die gleiche Arbeit. Beim Tanken nicht enttäuscht sein, wenn der Nexo auch 30 Minuten braucht für den ganzen Vorgang. Matthias: Das mit den 5 Minuten ist der beste Fall, wenn der volle Gasdruck anliegt. Hat einer vor dir getankt auweiauwei ;-). Gruss Nick.
Daniel G
Daniel G Vor 3 Monate
lol auf der rechten spuhr bist du er ?
Joe Goog
Joe Goog Vor 3 Monate
Mit Wasserstoff verarscht man die Leute, um sie noch ein Weilchen vom Elektroauto abzuhalten. Es gibt keinen Hersteller, der eine Massenfertigung auch nur plant. Toyota hat in 6 Jahren vom Mirai ganze 10.000 Einheiten gebaut!!! Hyundai hat 2020 etwa 7.500 Nexo gebaut. Tesla hat 2020 >300.000 Tesla Model3 gebaut ... ev-sales.blogspot.com/
Matthias G.
Matthias G. Vor 3 Monate
Lol. "Mit dem Brennstoffzellenfahrzeug muss man nicht mehr an die Steckdose, man kann einfach zur Tankstelle fahren". Der Witz war gut, Lieber Namensvetter 🤣🙈 Umgekehrt!!! Mit dem Brennstoffzellenfahrzeug muss ich wieder an die Tankstelle und kann nicht einfach an der Steckdose Laden. Und die Tankdauer ist ein Scheinargument. Technisch gesehen mag es schneller gehen mit Wasserstoff. Praktisch steht ein Auto aber eh zu 90% seiner Zeit nur Rum, und da hat es genügend Zeit geladen zu werden. Das Brennstoffzellenfahrzeug steht nachts, wenn ich schlafe, genauso dumm rum wie mein EAuto. Was macht es für einen Unterschied, ob da ein Stecker drin ist oder nicht. Den Umweg zur Tankstelle, und die Zeit zum Tanken, spare ich mir. Und in der Zeit, wo du den Umweg zur wasserstoff Tankstelle gefahren bist auf Langstrecke, hab ich das EAuto am HPC Lader auch schon wieder Geladen. Vom Preis fang ich erst gar nicht an. Selbst bei 1 kg Verbrauch sind das 9,50€ auf 100 km. Mit nem EAuto zahlst du bei angenommen 15 kWh Verbrauch auf 100 km und 25 Cent pro kWh, 3,75€ auf 100 km. Damit hat sich das Thema wasserstoff ohnehin erledigt. Es hat weniger Leistung als ein BEV, und ist teurer. Wer soll sich das kaufen, und warum? Achja. Und zum Thema Emissionsfrei. Nein, das Brennstoffzellenfahrzeug ist nicht Emissionsfrei. Wie du ja selbst schon erkannt hast, kommt hinten Wasser raus. Und was passiert mit Wasser im Winter. Genau! Jetzt stellt dir Mal 40 Mio Brennstoffzellenfahrzeuge auf den Straßen bei Minustemperaturen im Winter vor. 1A Eisbahn!🙈
DSDS | Kevin Jenewein - Breathe easy (Cover) von Blue
3:38
Kevin.Jenewein_Official Kevin Jenewein
Aufrufe 48 Tsd.
Hyundai Tucson: Ein SUV für alle Fälle!
12:48
DSDS | Kevin Jenewein - Breathe easy (Cover) von Blue
3:38
Kevin.Jenewein_Official Kevin Jenewein
Aufrufe 48 Tsd.
ICH ZEIGE EUCH MEINEN GT3
9:04
Moji
Aufrufe 331 Tsd.